125 Jahre OSV_1Zu einer „Runden Sache“ wurde das Jubiläum des Oberhausener Schwimmvereins v. 1897, der im Festsaal der Gaststätte Alt-Buschhausen mit einer großen Party seinen 125. Geburtstag ganz groß feierte.

Aber bevor es dann richtig losging, gab es noch einen „Marathon“ an Glückwünschen.

Vertreterinnen und Vertreter des Schwimmverbandes NRW, des Landessportbundes und der Fachschaft Schwimmen gaben sich nacheinander das Mikro in die Hand. Natürlich ließ es sich auch SSB-Präsident Manfred Gregorius nicht nehmen, dem OSV-Vorstand um den Vorsitzenden Axel Rosenke persönlich zu gratulieren.

Sie alle würdigten das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement des Vereins, der zu einem Aushängeschild in der Stadt für die Nichtschwimmer-Ausbildung sowie für den Schwimm- Senioren- und Wasserballsport geworden ist.

Einziger Wermutstropfen im Freudenkelch des Vereins: „Der Name eines Vertreters bzw. einer Vertreterin der Stadt fehlte auf der Gästeliste des Abends. Das war zwar enttäuschend, aber wirklich auch das Einzige, was ein bisschen ärgerlich war. Man wird schließlich nur einmal 125. Aber sonst war’s ein wirklich toller Geburtstag“, so der OSV-Vorsitzende Axel Rosenke.

125 Jahre OSV_2„Diese Auszeichnung verbinde ich mit dem Dank für die erbrachten Leistungen des OSV 97. Mit seiner dem Gemeinwohl orientierten Arbeit hat der Verein dazu beigetragen, unsere Gesellschaft lebensnah und menschlicher zu gestalten. Die ehrenamtliche Mitarbeit hat den Verein zu dem gemacht, was er heute ist: ein starker, zukunftsorientierter und bürgernaher Verein,“ so der Präsident des Landessportbundes NRW.

Und als dann alle Reden geredet und Glückwünsche überbracht waren, hat Travestie-Künstlerin Gina del Amore mit ihrem kurzweiligen Programm den „geselligen“ Teil des Abends eingeläutet.