Artikel vom 20.02.2018

Die Herrenmannschaft der SG Oberhausen ist in die 2. Bundesliga aufgestiegen.

HerrenteamBeim entscheidenden Wettkampf in der Oberliga-West schafften die Schwimmer im Mülheimer Südbad den Durchmarsch. Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr lag das Team überlegen mit insgesamt 15466 Punkten satte 569 Punkte vor dem Zweiten SV Aachen und sicherte sich damit den Sprung in die höhere Klasse, in der zuvor noch kein Oberhausener Schwimmteam aufgestiegen ist. In den 90er-Jahren stand eine Oberhausener Mannschaft kurz davor, schaffte es jedoch nicht. Jetzt allerdings waren die Früchte reif und Oberhausen darf sich mit einer Bundesligamannschaft im Schwimmsport rühmen.

Geschwommen wurde der Wettbewerb im Rahmen der DMS (Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Schwimmen). Dabei sind alle möglichen Einzelstrecken in zwei Durchgängen zu absolvieren; Freistil 50,100,200 und 400m, Rücken 100 und 200m, Brust 100 und 200m, Schmetterling 100 und 200m, sowie die 200 und 400m Lagen und die Langstrecken 1500m (Herren) und 800m (Damen).

Damit waren die acht Schwimmer der SG bei den 26 Starts jeweils mehrmals im Wasser. Trainer Jens Janik hatte sich vor dem Wettkampf eine kluge Einteilung der einzelnen Starts zurecht gelegt, um möglichst hohe Punktzahlen zu erzielen und gleichzeitig die Schwimmer optimal für den nächsten Einsatz zu schonen. Dabei konnte er auf sein bewährtes Team zurückgreifen, das in den letzten Jahren bei verschiedensten Wettkämpfen in NRW und auf Bundesebene immer wieder auf vorderen Plätzen landete.

Im Aufstiegsteam schwammen:

Maurits Kuhn (100, 200 B; 200, 400 F), Paul Blümer (100, 200m B; 100 R; 200 L), Niklas Najda (400, 1500 F; 200 R; 400 L), Henri Hinze (50, 100 F; 100, 200 S), Gideon Langenbusch (200, 1500 F; 200 S, 400 L), Jannik Löchte (100 F; 100 S; 200 L), Nils Gens (50 F; 100 R), Hendrik Löchte (200 R).

Trainer Jens Janik strahlte nach dem Wettkampf mit der Wintersonne: “Wir waren gut vorbereitet und haben unsere Chance genutzt. Ich bin sehr zufrieden und freue mich mit den Schwimmern.“

Herren- und DamenteamIn gleicher Halle traten auch die Damen an. Für das Team ging es darum, sich in der Oberliga zu behaupten und damit ein drittes Jahr dort zu bestehen. Das ist den Damen bravourös gelungen. In der Endabrechnung landete das Team sicher mit 13319 Punkten im Mittelfeld auf Platz 5. Knapp 1000 Punkte fehlten allerdings auf den dritten Rang.

Im Einsatz waren:

Lara Peters (100, 200, 800 F; 400 L), Linda Schoof (100 B; 100, 200 R; 200 L), Svenja Terbeek (100, 200 R; 200, 400 F), Michelle Najda (100, 200 S; 200, 400 L), Celine Paschen (100, 200 S; 50, 100 F), Anna Zimmermann (50 F; 100, 200 B), Jana Günthner (400, 800 F), Isabel Hartmann (200 B).

Im Anschluss an den Wettkampf trafen sich alle Aktiven, Betreuer, Vereinsvertreter und Eltern im Bistro Flöz im Aquapark, um das Ereignis zu feiern. Mit dabei waren auch Bürgermeister Klaus-Dieter Broß und SSB-Präsident Werner Schmidt, die kurzfristig zu dieser Veranstaltung eingeladen wurden und angesichts des großartigen Erfolgs auch gerne Ihre Zusage gaben. Beide zeigten sich hoch erfreut über die Klasse, die im Oberhausener Schwimmsport derzeit seine Bahnen zieht.
Die SG Oberhausen hat sich direkt um die Ausrichtung des Zweitligawettkampfes im kommenden Jahr beworben und hofft bei Erteilung des Zuschlags auf tatkräftige Unterstützung.

Auf den Bildern:
a) Das Herrenteam
b) Gruppenfoto im Aquapark mit allen Aktiven und Bürgermeister Broß, sowie SSB-Präsident Schmidt